BIG Symposium „Keine Sprache ausblenden“

Ressourcen aufspüren – Potentiale entfalten

Die Wiener BIG (Bildungskooperation in der Grenzregion*)) Partner Stadtschulrat für Wien und Wiener Kinderfreunde veranstalteten sehr erfolgreich ein Symposium rund um das Thema Mehrsprachigkeit. Unserer Einladung folgten rund 220 TeilnehmerInnen aus Österreich, Ungarn, der Tschechischen Republik und der Slowakei.

Am Vormittag kamen neben dem Stadtschulratspräsidenten Mag. Heinrich Himmer, dem Geschäftsführer der Wiener Kinderfreunde Christian Morawek und als Repräsentanten der beiden Wiener Projektpartner auch Bildungsstadtrat Mag. Jürgen Czernohorszky und Mag. Jan Sisko vom Bildungsministerium zu Wort. Aber auch die Wissenschaft fand Gehör: Prof. Dr. Hans Jürgen Krumm widmete sich der Mehrsprachigkeit im politischen Kontext und Dr. Karin Steiner (WKF) präsentierte erste BIG Projektergebnisse. Die Impulsvorträge hielten im Anschluss Prof. Dr. Georg Gombos (Uni Klagenfurt), der sich mit der „Ressource Mehrsprachigkeit“ auseinandersetzte sowie Prof. Dr. Ingelore Oomen-Welke (Uni Freiburg), die sich der Mehrsprachigkeit im Deutschunterricht widmete. Am Nachmittag konnten die TeilnehmerInnen sich für einen von neun angebotenen Workshops entscheiden, die sich - im Gegensatz zu den theoretischen Vorträgen vom Vormittag - Großteils mit praktischen Inputs bzw. Erfahrungen und Erkenntnissen von BIG auseinandersetzten.

*)Die Projekte BIG AT-HU, BIG AT-CZ und BIG SK-AT werden im Rahmen der Kooperationsprogramme INTERREG V-A Österreich-Ungarn, INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik und INTERREG V-A Slowakei-Österreich durch Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung umgesetzt.

Bilder

Die gesamten Bilder der Veranstaltung sind in der Bildergalerie zu finden.

symposium-173
symposium-85
symposium-73
symposium-46
symposium-41
symposium-26
symposium-5
symposium-173 symposium-85 symposium-73 symposium-46 symposium-41 symposium-26 symposium-5

Dokumente